Angaben aus der Verlagsmeldung

Tardigrada - Tardigrada Tardigrada / WIedervereinigungen / von Alexander Meining


Eine Anschlagsserie zieht sich Anfang der achtziger Jahre durch Europa. Verantwortlich ist eine rechtsradikale Organisation unter Leitung von Albert Mehringer, ein Münchner Anwalt, der bestens in politische Kreise vernetzt ist. Mit den Ermittlungen betraut ist Herbert Rubinstein, ein Staatsanwalt, der in den sechziger Jahren Altnazis jagte. Mehringer kennt Herbert, dessen Vater Ludwig Hochberger sowie seine Halbschwester Gudrun, eine ehemals linksradikale Terroristin, die in der DDR untergetaucht ist.
Bis zur deutschen Wiedervereinigung gerät die Familie Hochberger-Rubenstein in ein Spannungsfeld verschiedener Geheimdienste. Doch dann bringt ein fast schon vergessen geglaubtes Ereignis aus der Vergangenheit die gesamte Familie in große Gefahr. Silvio, ein ehemaliger Skinhead, der nach der Wiedervereinigung gemeinsam mit dem ehemaligen Stasi-Agenten Göring das Werk Mehringers weiterführt, erfährt das Familiengeheimnis. Das wohl bizarrste Verbrechen der Kriminalgeschichte nimmt seinen Lauf.