Angaben aus der Verlagsmeldung

Aleix Plademunt. Matter / von Aleix Plademunt


„Matter” – Materie – ist eine Konstante. Materie gibt es von Anfang an, und sie wird noch in ferner Zukunft da sein. Das Wort leitet sich von „mater” ab, dem lateinischen Wort für Mutter: Materie meint die Substanz, aus der alles besteht. Im Englischen kann „matter” auch eine dringliche oder wichtige Angelegenheit benennen – etwas, um das man sich sorgen oder kümmern sollte. Aleix Plademunt arbeitet seit 2013 an Matter, seinem bisher umfangreichsten fotografischen Vorhaben. Es analysiert die uralte Frage des Seins. Es geht an unseren Ursprung. Materie ist träge, unbeweglich, unfähig zur Reproduktion. Doch sie ist der Weg zum Leben. Die radikale Ausdehnung des Urknalls hat alles hervorgebracht. Ein Organismus durchläuft im Laufe seines Lebenszyklus viele Veränderungen – er wächst, lernt, entwickelt sich und stirbt –, doch was stets bleibt, ist die Materie.

Aleix Plademunt, geb. 1980 in Girona, hat zunächst Ingenieurwesen studiert und 2003 an der UPC Barcelona sein Fotografie-Studium abgeschlossen. Seitdem hat er an einer Vielzahl fotografischer Projekte gearbeitet. Seine Fotografien waren bei über 40 Gruppen- und 20 Einzelausstellungen zu sehen. Zu den wichtigsten gehören Matter im MACBA (Barcelona, 2021) und Almost There im Le Bal (Paris, 2014).

--

Matter is a constant. It was there from the beginning and it will remain long into the future. The word matter is derived from mater, the Latin word for mother: matter refers to the substance from which all things are made. In English, the word can also indicate urgency or importance—something to be concerned about. Since 2013, Aleix Plademunt has been working on Matter, his most extensive photographic project. It tackles the age-old question of existence. It delves into our origins. Matter itself is inert, motionless, unable to reproduce. But it leads to life. The Big Bang’s radical expansion created everything. During its life cycle an organism undergoes many changes—it grows, learns, evolves, and dies—but matter always remains.

Aleix Plademunt, b. 1980 in Girona, studied technical engineering and received a degree in photography from UPC, Barcelona, in 2003. Since then, he has worked on myriad personal photographic projects and featured in over forty group shows and twenty individual exhibitions, highlights include Matter at MACBA Museum (Barcelona, 2021) and Almost There at the Le Bal (Paris, 2014).