Angaben aus der Verlagsmeldung

Genderleicht : Wie Sprache für alle elegant gelingt / von Christine Olderdissen



Mit Kreativität, Sprachgefühl und Eleganz gegen das Gender-Dilemma! Die Journalistin Christine Olderdissen erklärt, warum die »Bösewichtin« und die »Vorständin« schon länger im Duden stehen, dass Sternchen, Doppelpunkte und Co. am besten im Plural aufgehoben sind und wo das maskuline Genus seine Berechtigung hat. Wie heißt eigentlich die weibliche Form von »Drachen« und »Mitglied«? Wo liegt das Problem bei »essenden Studierenden« und wie geschlechtergerecht sind Wörter wie »Nerd«, »Hacker« und »Profi«? Ein Plädoyer für eine Sprache, die alle Menschen einbezieht, und gleichzeitig schön und elegant ist.