Angaben aus der Verlagsmeldung

Schlaf & Traum : Neurobiologie, Psychologie, Therapie


Warum träumen wir? Ist der Traum der „Hüter des Schlafes" oder eine „gesunde psychische Störung"? Was passiert, wenn wir träumen?
Die Wissenschaft vom Traum erlebt zur Zeit eine Renaissance. Die neurobiologische Forschung, insbesondere die funktionelle Bildgebung, ermöglicht einen ganz neuen Blick auf das „Fenster zum Gehirn".
Den Herausgebern und ihrem namhaften Autorenteam gelingt es, diesen facettenreichen „Blick" auf das Schlaf- und Traumgeschehen anschaulich und spannend darzustellen - mit den neuesten Erkenntnissen aus der empirisch-psychologischen, psychoanalytischen und neurobiologischen Schlaf- und Traumforschung.
Fachübergreifend und praxisnah wird ein Bogen gespannt von den klinisch-therapeutischen Aspekten des Schlaf- und Traumgeschehens über aktuelle Forschungsergebnisse zur „alten" Frage des Lernens im Schlaf, tiefenpsychologische Aspekte des Traumes, Alpträume und Traumserien bis hin zu den Parallelen zwischen Träumen, Bildern und psychotischen Symptomen.
Das Buch bietet dem Leser einen Fundus an evidenzbasiertem Material sowohl für die Beschäftigung mit Träumen in der Psychotherapie als auch für die Schlafhygiene. Es ist unverzichtbar für Psychiater, Psychotherapeuten, Kunsttherapeuten und alle, für die - nach Freud - das Studium der Träume einen „Königsweg zum Unbewussten" eröffnet.


Essentials:
Neueste Erkenntnisse aus der empirisch-psychologischen, psychoanalytischen und neurobiologischen Schlaf- und Traumforschung
Fachübergreifend, praxisnah, mit zahlreichem Bildmaterial

Aus dem Inhalt:
Experimentell-psychologische Traumforschung
Neurobiologie des Traumes - Theorie und Empirie
Der Schlaf der Vernunft gebiert Wissen
Affekte im Traum und Wacherleben - eine Affekthypothese des Traums
Traumserien
Tiefenpsychologische Aspekte des Traumes
Bilderwelten in Traum und Psychose - kunsttherapeutische Aspekte
Träumen im Alter
Der Alptraum