Angaben aus der Verlagsmeldung

Falsche Stalking-Opfer? : Das Falsche-Opfer-Syndrom in Fällen von Stalking / von Julia Bettermann


Einleitung

Teil 1: Stalking-Opfer
1. Was ist Stalking?
1.1 Drei Definitionen
1.2 Typologien
2. Wer sind die Opfer?
2.1 Fünf Prävalenzstudien
2.2 Opferorientierte Forschung

Teil 2: Vorgebliche Opfer als Gegenstand der Fachliteratur
3. Vorgebliche Opfer in der Kriminologie
3.1 Terminologische Überlegungen
3.2 Vorgebliche Opfer anderer Delikte
4. Forschungsstand „Vorgebliche Stalking-Opfer“
4.1 Zona et al. (1996)
4.2 Mohandie et al. (1998)
4.3 Mullen et al. (2000)
4.4 Schell (2003)
4.5 Sheridan / Blaauw (2004)
4.6 Diskussion
Teil 3: Vorgebliche Stalking-Opfer in der Beratungspraxis
5. Vorkommen in einer deutschen Beratungsstelle
5.1 Erhebung
5.2 Ergebnisse
5.3 Diskussion
6. Konsequenzen für die Beratungspraxis
6.1 Probleme der Identifikation
6.2 Merkmale des Falschen-Opfer-Syndroms
6.3 Wahn
6.4 Paranoide Störungen im Alter
6.5 Umgang mit vorgeblichen Opfern

Teil 4: Auf dem Weg zu einem Erklärungsansatz
7. Deutungsmuster des Falschen-Opfer-Syndroms
7.1 Stalking: Die Karriere eines sozialen Problems
7.2 Modell der medialen Opferkarriere
7.3 Demonstration am Beispiel Stalking
Zusammenfassung und Ausblick
Literaturverzeichnis
Anhang

Falsche Stalking-Opfer?
Was ist über das so genannte Falsche-Opfer-Syndrom bisher bekannt?
Wie häufig treten vorgebliche Stalking-Opfer in Erscheinung?
Woran erkennt man sie?
Welcher Umgang empfiehlt sich mit Fällen dieser Art?
Wie lässt es sich erklären, dass in letzter Zeit vermehrt vorgebliche Stalking-Opfer in Erscheinung treten?

Das vorliegende Buch untersucht die aufgeworfenen Fragen detailliert. Es verdeutlicht die Thematik anhand zahlreicher Beispiele aus der Beratungspraxis. Ziel ist es, für das Vorkommen und die Ausprägungen des Falschen-Opfer-Syndroms zu sensibilisieren.