Angaben aus der Verlagsmeldung

IPIAO - Die Ikonographie Palästinas /Israels und der Alte Orient : Eine Religionsgeschichte in Bildern. Band 1: Vom ausgehenden Mesolithikum bis zur Frühbronzezeit / von Silvia Schroer, Othmar Keel


IPIAO ist ein auf vier Bände angelegtes Kompendium zur Religionsgeschichte Palästinas/Israels aufgrund ikonographischer Funde. Es umfasst den Zeitraum vom 12. Jahrtausend v. Chr. bis in die Perserzeit. Konsequent werden Bilder aus Palästina/Israel, die häufig fragmentarisch und von schlechter Qualität sind, mit vollständigeren Bildern der großen Nachbarkulturen (Syrien, Anatolien, Mesopotamien und Ägypten) kombiniert und zur Rekonstruktion des zugrundeliegenden religiösen Symbolsystems beigezogen. Dieses Projekt ist in seiner Art einmalig. Nie zuvor wurde die gesamte Bildkunst Palästinas/Israels - von ihren Anfängen an und in Bezug auf den Alten Orient - in ähnlicher Weise präsentiert.

- Ein nach Epochen und Themen geordneter Katalog bildet den Kern der Bände. Die Bilder werden in ästhetisch ansprechenden Umzeichnungen geboten. Jedes Objekt wird beschrieben und erläutert. Es folgt ein kritischer Apparat mit detaillierten Daten zu Herkunft, Aufenthaltsort, Maßen, Publikationen und Parallelen. Abbildungen und zugehöriger Text finden sich übersichtlich nebeneinander.
- Handbuchartig erschließen Einleitungen den Bildkatalog der einzelnen Epochen. Kulturgeschichtliche Hintergründe und die Themen der Bildkunst werden im Überblick dargestellt, ebenso die Bezüge der Bilder zu biblischen Texten.
- Eine wichtige Hilfe stellen die Register (Ortslagen, Textstellen), Karten, Tabellen und Literaturverzeichnisse in jedem Teilband dar.

Band 1: Vom ausgehenden Mesolithikum bis zur Frühbronzezeit
Band 2: Die Mittelbronzezeit
Band 3: Die Spätbronzezeit (2 Teilbände) Band
4: Die Eisenzeit bis zum Ende der persischen Herrschaft. Gesamtregister (2 Teilbände)

Jeder Band/Teilband umfasst ca. 390 Seiten.

Erscheinungsplan
Band 1: Lieferbar
Band 2: 2007 (September)
Band 3, Teilbände 1-2: 2009 (September)
Band 4, Teilbände 1-2: 2012 (März)