Angaben aus der Verlagsmeldung

Sexismus und Homophobie im Sport : Intersiziplinäre Perspektiven auf ein vernachlässigtes Forschungsfeld



Mit diesem interdisziplinären Band wird der aktuelle Diskurs zur Bedeutung von Sexismus und Homophobie im Kontext des Sports beleuchtet. Ausgehend von einem zusammenführenden Überblick über den Status Quo der Forschung werden ausgewählte inhaltliche Schwerpunkte und Handlungsfelder thematisiert, wie etwa  sexistische und homophobe Tendenzen im Vereinssport, Spezifika der Fußballfanszene sowie die Analyse medialer Darstellungen und Inszenierungen zum Themenschwerpunkt ebenso wie die Analyse des Sportunterrichts mit seinem pädagogischen Potenzial. Auf diese Weise gelingt ein facettenreicher Einblick in ein Forschungsfeld, das bislang – nicht nur – im deutschsprachigen Raum zu wenig Beachtung gefunden hat.