Angaben aus der Verlagsmeldung

Martin Kippenberger


Die Publikation unternimmt einen Rückblick auf das gesamte Werk von Martin Kippenberger (1953-1997) und präsentiert Gemälde und konzeptionelle Malereiprojekte - etwa Lieber Maler, male mir... (1981), Heavy Burschi (1991), Die weißen Bilder (1992) sowie Skulpturenensembles, Multiples, Zeichnungen, Plakate, Bücher und bislang unveröffentlichte Materialien. Im Zentrum steht dabei Kippenbergers raumgreifende Installation The Happy End of Franz Kafka's "Amerika" (1994): Auf grünem Spielfeld arrangierte Tische und Stühle als vielschichtiges szenisches Setting für Einstellungsgespräche, frei nach der bei Kafka beschriebenen Anwerbungsprozedur von Artisten und Arbeitskräften für einen Zirkus. Ironisch, parodistisch, subversiv, jedoch gleichzeitig mit hohem ethischen und künstlerischen Anspruch entfaltet Kippenberger ein breites Bedeutungsspektrum von individuell, sozial und künstlerisch wirksamen Ein- und Ausschlussverfahren.

Ausstellungen: Tate Modern, London 8.2.-7.5.2006 · K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf 10.6.-10.9.2006