Angaben aus der Verlagsmeldung

Sexueller Kindesmissbrauch : Eine Studie zu Präventionskonzepten, Resilienz und erfolgreicher Intervention / von Miriam K Damrow


Seit einigen Jahren gibt es von Seiten der Pädagogik, Psychologie und Politik verstärkte Anstrengungen zur Prävention von sexuellem Missbrauch. Klassisch vereinen sich diese in Präventionsprogrammen gegen sexuellen Missbrauch, wobei unterschiedliche Ausrichtungen der Präventionsarbeit sichtbar werden.
Der vorliegende Band bietet eine kritische Diskussion und eine differenzierte Analyse von bestehenden Präventionsprogrammen. Ausgehend von den mitunter gravierenden Mängeln und deutlichen Grenzen bisheriger Programme wird aufgezeigt, anhand welcher Kriterien die Qualität der Prävention künftig beurteilt werden kann. Zudem wird gleichzeitig ein neues Paradigma vorgeschlagen, welches die betroffenen Kinder stärkt.
An der Perspektive der Resilienz orientiert sich schließlich auch das vorgestellte Interventionsprogramm, das von der Prämisse ausgeht, dass sexueller Missbrauch erfolgreich überlebbar ist und dass das Leben weiter geht. Im Mittelpunkt steht die Zukunftsorientierung, so dass einmal erfolgter sexueller Missbrauch nicht mehr eine das restliche Leben durchziehende traumatisierende Erfahrung ohne wirkliche Aussicht auf Heilung sein muss.