Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Legenden des Abendsterns / von Ascan von Bargen


Duncan erfährt an seinem 21. Geburtstag von dem mysteriösen Vermächtnis seines toten Vaters. Schnell begreift er die verstörende Wahrheit: Er soll zum Mörder werden!
Es ist der einzige Weg die unaussprechliche Gefahr noch abzuwenden, die sein eigener Vater vor vielen Jahren aus den namenlosen Abgründen des Schreckens heraufbeschworen hat, ehe sich dieser schließlich selbst das Leben nahm. Doch Duncan kommt zu spät ...

Schon seit Tagen ereignen sich grauenerregende, scheinbar übernatürliche Dinge in einem Sanatorium: Insassen verschwinden plötzlich, trotz meterdicker Mauern und verriegelter unterirdischer Gewölbe, aus ihren Zellen. Die einzige Spur sind Blutschlieren an den Decken, fast so, als hätte etwas die Insassen mit aller Gewalt hinaufgezerrt ... und die hilflosen Opfer durch das Gestein hindurch gezwungen!
«Die Hurentochter» ist erwacht, schreien die Patienten, wahnsinnig vor Angst. Die älteste der toten Götter! Sie will sich nehmen, was ihr gebührt - die Welt!

Es wird ein blutiger Wettlauf gegen die Zeit: Duncan Clairebourne bleiben nur wenige Tage, um das Unsagbare zu verhindern, bevor die Sonnenfinsternis anbricht, von der in den kabbalistischen Schriften seines Vaters die Rede ist.
Denn im Licht der schwarzen Sonne werden die abgründigen Mächte des Bösen auf dem Höhepunkt ihrer Macht sein – und genau zu dieser Stunde wird die Hurentochter Ronové ein blutrünstiges, diabolisches Ritual zelebrieren, um die jenseitigen Kerker zu sprengen und ihre beiden satanischen Schwestern zu neuem, mordlüsternem Leben zu erwecken!