Angaben aus der Verlagsmeldung

Handbuch der Bildung und Erziehung in der Antike


Dieses Handbuch leistet in wissenschaftlich gesicherter Form die historische Einordnung eines immer wichtigen und zurzeit hoch aktuellen Themas: Unter welchen Bedingungen wächst die jüngere Generation auf und welche Bildungschancen hat sie? In sechs Stufen beschreiben die Autoren jeweils für Griechenland, für Rom und für die Spätantike Familie und Kindheit, Jugend, Schule, Möglichkeiten des Studierens, Ausbildung und Beruf sowie die Medien des Lernens: Schrift, Beschreibstoffe und Buch. Gesondert wird das antike Judentum im Mittelmeerraum betrachtet. So entsteht ein umfassendes Bild vom gesamten Spektrum der Bildung und Erziehung in der Antike – das auch eine Grundlage für die heutige Bildungsdebatte liefert.