Angaben aus der Verlagsmeldung

Jagd- und Lustschlösser des 17. und 18. Jahrhunderts in Thüringen / von Heiko Lass


Jagd- und Lustschlösser sowie Jagd- und Lusthäuser hatten einen hohen Stellenwert bei der Visualisierung von Landesherrschaft in der Frühen Neuzeit. Spätestens im 18. Jahrhundert trugen sie zu einem vollständigen Residenzprogramm entscheidend bei. Da nicht alle wichtigen Funktionen im Residenzschloss selbst vereint werden konnten, traten Lust- und Jagdhäuser sowie Jagd- und Lustschlösser unterstützend hinzu. Dabei kann zwischen einem so genannten engeren (bevorzugt Lusthäuser, Orangerien etc.) und einem so genannten weiteren Kreis (die Jagd- und Lustschlösser sowie die Jagdhäuser) unterschieden werden. Die Bauten ergänzten das Residenzschloss sinnvoll und wurden oft optisch zueinander und zur Residenz in Beziehung gesetzt.
Das Buch stellt die Bauaufgaben Jagd- und Lustschloss anhand ihrer Merkmale vor und verzeichnet alle derartigen 84 Bauten in Thüringen, die innerhalb eines Zeitraums von ca. 160 Jahren entstanden sind. So können Konstanten, Veränderungen und Entwicklungen der Bauaufgaben aufgezeigt werden. Damit wurde erstmalig ein umfassender Überblick nicht nur über die Lust- und Jagdschlösser in Thüringen, sondern auch über diese Bauaufgaben generell erstellt.