Angaben aus der Verlagsmeldung

Lehrerbildung im Wandel : Eine Expertenbefragung zu den Perspektiven einer inhaltlichen und strukturellen Reform


Die Friedrich-Schiller-Universität hat ein neues Modell der Jenaer Lehrerbildung entworfen. Durch die enge Verzahnung der Ressourcen von erster, zweiter und dritter Phase sollen bessere Voraussetzungen für die Ausbildung von Lehrerkompetenzen geschaffen werden.
Wie kann dies geschehen angesichts der Tatsache, dass die Institutionen der Lehrerbildung – die Universitäten, die Studienseminare und die Landesinstitute – in der Regel streng getrennt sind?
Zur Beantwortung dieser Frage hat das Jenaer Zentrum für Didaktik (ZfD) ein Forschungsprojekt ins Leben gerufen, in dem Experten nach ihren Konzepten für eine neu gestaltete Lehrerbildung befragt wurden.
Der Leser dieses Buches findet vielschichtige Antworten, die jedoch eine gemeinsame Perspektive haben: Die Lehrerbildung muss kompetenzorientiert aufgebaut werden, d.h. von den Berufsanforderungen des Arbeitsfeldes Schule ausgehen. Es geht darum Kernkompetenzen des Unterrichtens, des Erziehens, der Diagnose und des Beratens sowie des Innovierens aufzubauen und zu vertiefen.
Das vorliegende Buch wendet sich an Studierende des Lehramts und an Lehrerbildner von Universitäten, Studienseminaren und Landesinstituten.