Angaben aus der Verlagsmeldung

Nationalsozialistische Judenverfolgung im Reichsgau Sudetenland 1938-1945 / von Jörg Osterloh


Jörg Osterloh zeichnet die Geschichte der allmählichen Entrechtung, Enteignung, Verfolgung und schließlich der Vernichtung der jüdischen Bevölkerung im so genannten Reichsgau Sudetenland nach und ergründet den spezifischen Charakter der Judenverfolgung in den 1938 von der Tschechoslowakei abgetrennten Gebieten. Alle Akteursebenen von der Berliner Regierung über regionale Entscheidungsträger bis hin zur Bevölkerung müssen dafür in den Blick genommen werden. Entscheidend sind außerdem die Abläufe der "Arisierung" und die Spannungen, die sich zwischen Reichs- und Sudetendeutschen auf dem Feld wirtschaftlicher Interessen sowie auf der Parteiebene und im Alltag äußerten. Der umfangreiche Anhang des Buches enthält neben Fotografien und statistischem Material auch eine tschechische Zusammenfassung der Forschungsergebnisse.