Angaben aus der Verlagsmeldung

Herrschaftsstrukturen und Herrschaftspraxis im römischen Kaiserreich : Konzeption, Prinzipien und Startegien der römischen Herrschaftsorganisation und Administration


Aus dem Inhalt:
Anne Kolb: Einführung
I. Der Kaiser: Ziele und Strategien der Politik
Elio Lo Cascio: The finances of the Roman Empire: Budgetary policy
Boudewijn Sirks: The food distributions in Rome and Constantinople: Imperial power and continuity
Lukas de Blois: Administrative strategies of the Emperor Severus Alexander and his advisers
Jon Lendon: The legitimacy of the Roman Emperor: Against Weberian legitimacy and imperial "strategies of legitimation"
II. Prinzipien staatlichen Handelns: Ämter, Amtsträger und Status
Werner Eck: Der Kaiser und seine Ratgeber: Überlegungen zum inneren Zusammenhang von amici, comites und consiliarii am römischen Kaiserhof
Michael Peachin: Frontinus and the creation of a new administrative office
Christer Bruun: Der Kaiser und die stadtrömischen curae: Geschichte und Bedeutung
Benet Salway: Equestrian prefects and the award of senatorial honours from the Severans to Constantine
Detlef Liebs: Reichskummerkasten. Die Arbeit der kaiserlichen Libellkanzlei
Rudolf Haensch: Von den Augusti liberti zu den Caesariani
III. Der Provinzgouverneur: Kommunikation, Interaktion und Administration
Elisabeth Meyer: The justice of the Roman governor and the performance of prestige
Christina Kokkinia: The governor's boot and the city's politicians. Greek communities and Rome's representatives under the Empire
Andrea Jördens: Der praefectus Aegypti und die Städte
Michael Rathmann: Der Statthalter und die Verwaltung der Reichsstraßen in der Kaiserzeit
IV. Die Armee: Rolle und Aufgaben in der Provinzialverwaltung
Michael A. Speidel: Militia. Zu Sprachgebrauch und Militarisierung in der kaiserzeitlichen Verwaltung
Jocelyne Nelis-Clément: Les stationes comme espace et transmission du pouvoir
Bernhard Palme: Zivile Aufgaben der Armee im kaiserzeitlichen Ägypten
Die im vorliegenden Band versammelten Beiträge zielen darauf ab, anhand konkreter Fallbeispiele die grundlegenden Konzepte, Prinzipien und Verfahrensweisen der römischen Herrschaftsorganisation und Administration bzw. deren Schwächen herauszuarbeiten.
Der Fokus liegt zunächst (I.) auf Zielen und Strategien der kaiserlichen Politik, wobei die Beiträge Zielsetzung und konkretes Vorgehen der Kaiser für einzelne Bereiche der Innenpolitik beleuchten. Im Anschluß (II.) thematisieren die folgenden Studien die Prinzipien staatlichen Handelns; d.h. beleuchtet werden die konkreten Funktionen der Führungsschichten in der Reichsadministration, verschiedene Funktionsträger sowie deren rechtlicher und sozio-politischer Status. Der nächste Teil (III.) fokussiert mit dem Amt des Provinzgouverneurs das wichtigste Organ der Provinzialverwaltung. Dabei untersuchen die Beiträge Aufgaben und Arbeitsweise des Statthalters sowie dessen Interaktion mit den Repräsentanten der provinzialen Gemeinden. Den Abschluss (IV.) bildet die Betrachtung der Rolle und Aufgaben des römischen Heeres, der größten Personalressource des römischen Staates im Rahmen der Provinzialadministration.