Angaben aus der Verlagsmeldung

Krieg oder Raumfahrt? : Peenemünde in der öffentlichen Erinnerung seit 1945


Am 3. Oktober 1942 streifte eine von Peenemünde gestartete V2-Rakete als erstes Geschoss die Grenze zum Weltraum. Die Rakete diente damals der Vorbereitung einer neuartigen Waffe im Zweiten Weltkrieg. Nach dem Krieg wurde dieses Ereignis jedoch zum Beginn der Raumfahrtgeschichte umgedeutet.
Das Historisch-Technische Museum Peenemünde reflektiert seit 1991 die Bedeutung des im Krieg Geschehenen vor Ort. Der Begleitband zur gleichnamigen Sonderausstellung, die bis Januar 2020 zu sehen ist, zeigt den öffentlichen Umgang mit dem NS-Rüstungsstandort seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges bis in die Gegenwart und die Rolle des Museums darin. Der Katalog wird durch drei weiterführende Aufsätze ergänzt.