Angaben aus der Verlagsmeldung

Haschomer Hazair : Ein Nest verwundeter Kinderseelen


Die jüdische Jugendbewegung Haschomer Hazair, gegründet in Wien am Vorabend des Ersten Weltkrieges, nimmt unter den unzähligen Jugendorganisationen in aller Welt eine besondere Stellung ein. Eine besondere Ära in ihrer Geschichte stellt die Nachkriegszeit dar, als die Überlebenden der Shoa aus den Konzentrationslagern und Ghettos sowie, heimkehrend aus der Emigration, nach Österreich strömten und daran gingen, den Haschomer Hazair in Wien neu erstehen zu lassen. In über 40 Beiträgen berichten die Autoren, alle aus dieser Generation stammend, nüchtern und ohne Pathos, ebenso faszinierend wie erschütternd über ihre Erinnerungen, welche – unterstützt durch zahlreiche Fotos – ein zeitgeschichtliches Dokument ersten Ranges und ein Stück ungeschriebener Geschichte der Jüdischen Gemeinde Wiens darstellen.