Angaben aus der Verlagsmeldung

Transnationale Räume


Das Bauhaus-Kolleg 2004/2005 beschäftigte sich mit der Entstehung transnationaler Öffentlichkeiten in städtischen Metropolen. Einerseits treffen im Zeitalter ökonomischer Globalisierung, multimedialer Kommunikation und transnationaler Migration in den Städten unterschiedliche Kulturen und Praktiken des Urbanen unmittelbar aufeinander, andererseits verliert der Ort mit einer einstmals spezifischen Identität und Territorialität durch Callcenter, informelle Märkte, translokale Communities seine Eindeutigkeit. Wie reagieren Planung und Architektur auf diese Veränderungen?
Anhand von ausgewählten transnationalen Orten untersucht die Publikation die räumlichen Gestalten, die aus den Spannungen und Konflikten in der „transnational city“ entstehen und fragt nach Strategien für jene Probleme der urbanen Entwicklung.