Angaben aus der Verlagsmeldung

Verhaltensbiologie des Kindes / von Bernhard Hassenstein


Dieses erfolgreiche Standardwerk zur Verhaltensbiologie des Kindes

. will lehren, die naturgegebenen Bedürfnisse und Fähigkeiten des Kindes besser zu erkennen
. beschreibt ausführlich die Stufen der kindlichen Verhaltensentwicklung sowie die Möglichkeiten der Erwachsenen, fördernd oder hemmend auf sie zu wirken
. erarbeitet die wichtigsten Gesetze der Dynamik des instinktiven, erlernten, spielerischen und einsichtigen Verhaltens am Tierbeispiel, um danach im zweiten Denkschritt zu frage, ob und inwieweit sich diese auch im Verhalten des Menschen ausprägen
. sucht mithilfe Verhaltensbiologischer Gesetzmäßigkeiten die Entstehung milieubedingter Verhaltensstörungen im Kindesalter besser zu verstehen
. beschreibt die fundamental unterschiedlichen biologischen
Hintergründe für aggressives Verhalten
. gibt – für wissenschaftlich und philosophisch Interessierte – klärende
Informationen über das Verhältnis zwischen naturbedingten
Verhaltenstendenzen und der menschlichen Entscheidungsfreiheit.
. zieht aus den Kenntnissen von den naturgegebenen Bedürfnissen der Kinder und dem Verständnis der Ursachen von Verhaltenschäden die notwendigen Schlüsse insbesondere in der elterlichen Erziehung, im Adoptions- und Pflegekinderwesen (genetische und faktische Elternschaft), in der inneren Organisation von Heimen (bleibende Bindungsperson) und im Rahmen des Kindschaftsrechtes, insbesondere auch nach dessen Neufassung 1998.

Dieses Buch richtet sich an interessierte Eltern, Adoptiv- und Pflegeltern, Sozialpädagogen, Psychologen, Biologen, Lehrer, Geistliche, weiterhin an Mitarbeiter von Jugendämtern, sowie an Familien- und Vormundschaftsrichter und mitwirkende Rechtsanwälte. Es bietet umfangreichen Wissensstoff auch für Politiker, die sich dem Kindeswohl verpflichtet fühlen. An Universitäten und Fachschulen kann den Studenten aller der genannten Berufsrichtungen das nötige Wissen anhand dieses Buches vermittelt werden.