Angaben aus der Verlagsmeldung

Loci praecipui theologici nunc denuo cura et diligentia Summa recogniti multisque in locis copiose illustrati 1559 : Lateinisch-deutsch. Mit einem Geleitwort von Landesbischof Carsten Rentzing / von Philipp Melanchthon


Philipp Melanchthons »Loci praecipui theologici« in der Letztfassung von 1559 sind die reife Summe seines theologischen Schaffens. Gemeinsam mit der »Institutio« Johannes Calvins sind sie die wirkmächtigste reformatorische Dogmatik. Sie liegen nun erstmals ins Deutsche übersetzt in einer lateinisch-deutschen Ausgabe im ersten Teilband vor.
Die philologische Seite der Übersetzung lag bei dem Basler Altphilologen Peter Litwan unter Assistenz der Altphilologin Florence Becher-Häusermann. Die theologische Redaktion hatte Sven Grosse, Professor für Historische und Systematische Theologie an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel. Die Ausgabe ist auf zwei Bände angelegt.

[Loci praecipui theologici nunc denuo cura et diligentia. Summa recogniti multisque in locis copiose illustrati 1559. Latin-German
Philipp Melanchthon's »Loci praecipui theologici«, in the final edition of 1559, are his mature theological opus magnum, and together with Calvin's »Institutio« they are the most influential dogmatics of the reformation. This book represents the first translation of the text in a Latin-German edition. The philological work was done by Basel classical philologist Peter Litwan, assisted by classical philologist Florence Becher-Häusermann. The theolocial editorial was done by Sven Grosse, professor of Historical and Systematic Theology at Staatsunabhängige Theologische Hochschule Basel. The edition is planned in two volumes.