Angaben aus der Verlagsmeldung

Bewegung : Kurzgeschichten eines Schreibwettbewerbs junger Autorinnen und Autoren / von Arndt, Laila Sophie Bunse, Chloé Camus, Daria Girod, Theresa Härter, Hanna Heiner, Chiara Felicitas Klein, Lukas Klein, Maximilian König, Lea Scheid, Valerie Schleiter, Lena Wachtendorf


„Rheinland-Pfalz in Bewegung“ lautete das Thema des Schüler-Schreibwettbewerbs
der Lotto Rheinland-Pfalz - Stiftung. Die eingereichten Geschichten
sind nicht nur für Rheinland-Pfalz von Bedeutung, sondern zeichnen ein allgemeines
Bild unserer Gesellschaft.
Sie handeln zum einen von der Bewegung im eigentlichen Sinne. – Da wird
von der Flucht aus Aleppo oder vor einem fi ktiven Vulkanausbruch erzählt,
vom harten Training für eine Karriere als Tänzer, aber auch von den Angriffen
der Hunnen in der Römerzeit. Zwei Geschichten handeln vom Wiedereinstieg
in die Beweglichkeit mit schweren körperlichen Behinderungen mithilfe anderer
Menschen. Berichtet wird von einer angsteinfl ößenden Situation beim
Warten auf den Zug und die Bewegung des Zeigers der Bahnhofsuhr. In einer
anderen spannenden Geschichte bewegt sich die Erde bei einem Erdbeben.
Zum anderen geht es um die gedankliche Bewegung. – In einer Geschichte
wird die Frage gestellt: Wie kann es sein, dass sich ein Schüler in die rechtsradikale
Szene ziehen lässt? In einer anderen, lernt ein Mädchen durch einen
neuen Mitschüler, sich dem Gruppenzwang in der Schule zu widersetzen. Die
Stationierung von amerikanischen Streitkräften am Flughafen Hahn und die
Friedensbewegung im Hunsrück werden in einer weiteren Geschichte thematisiert.
Und nicht zuletzt geht es um Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, der Schüler
in Bewegung setzt, aber auch vor allem als Sozialreformer vieles bewegt hat.