Angaben aus der Verlagsmeldung

Archäologie des Tassilokelchs / von Egon Wamers


Zu den herausragendsten Kunstdenkmälern des Alpenraumes gehört der Tassilokelch, der von Baiernherzog Tassilo III. und seiner Frau Liutpirc wohl 777 für Stift Kremsmünster in Oberösterreich gestiftet wurde. Der Kelch ist namengebend geworden für Kunst und Ornamentik einer Vielzahl von Goldschmiedearbeiten, vorwiegend aus archäologischen Befunden der 2. Hälfte des 8. Jh.