Angaben aus der Verlagsmeldung

Das Moortagebuch


Robert Häusser gilt als ein Klassiker der modernen Fotografie. Er gehört zu den wenigen international anerkannten deutschen Fotografen der Nachkriegszeit, die eine unverwechselbare Handschrift entwickelt haben. Anlässlich des „Preis der Stadt Nordhorn 1984“, entstanden im Februar desselben Jahres Bildsequenzen über die Moorlandschaften im Emsland – sie stehen im Mittelpunkt einer Sonderausstellung und des hierzu erscheinenden Begleitbandes.