Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Schule des Lesens : Prägende Leseerfahrungen von Schriftstellern und Künstlern


Welches Buch hat Sie besonders geprägt? Welche Erinnerungen haben Sie an diese Entdeckung? In der „Schule des Lesens“ erzählen ca. 40 bekannte Schriftsteller und Künstler von Büchern, die sie in besonderer Weise geprägt haben. Diese sehr persönlichen Geschichten handeln von Lieblingsbüchern und wie sie entdeckt wurden. Während für einige Karl May oder „Die Schatzinsel“ wichtig waren, hat andere die Bibel zum Lesen gebracht. Beteiligt haben sich an dem Projekt, das die Büchergilde Gutenberg in Kooperation mit der Stiftung Lesen initiiert hat, Martin Suter, Doris Dörrie, Tanja Kinkel und viele mehr. Aus ihren Erzählungen ergibt sich ein bunt gemischter, origineller Literaturkanon, der die Lust am Lesen und Entdecken neu entfacht.
Ein Euro jedes verkauften Exemplars geht der Stiftung Lesen für ihre Arbeit zu. Die Stiftung Lesen, die im nächsten Jahr ihr zwanzigjähriges Jubiläum feiert, wird die Schule des Lesens fördern und zu ihren Feierlichkeiten öffentlichkeitswirksam bewerben.