Angaben aus der Verlagsmeldung

Zukunftswerkstatt Maßregelvollzug : 23. Eickelborner Fachtagung zu Fragen der Forensischen Psychiatrie


Der vorliegende Tagungsband 2008 beschäftigt sich erneut mit Therapiequalität, Sicherheitsbedürfnis der Gesellschaft und ökonomischen Fragestellungen. Neurobiologische Erkenntnisse, deren Auswirkung auf Therapieverfahren sowie deren Wirksamkeit werden vorgestellt. Weitere Beiträge gehen der Frage nach, wie sich veränderte rechtliche Rahmenbedingungen auf die Arbeit im Maßregelvollzug auswirken.
Die Besserung und Sicherung psychisch kranker Straftäter hat eine lange psychiatriegeschichtliche Tradition. Aus dem einstigen
»Schlusslicht der Psychiatrie« entstand in den letzten 20 Jahren eine eigenständige Disziplin. Besonders im letzten Drittel dieser
Zeitspanne ist ein erheblicher Zuwachs an Professionalisierung bei allen in der forensischen Psychiatrie tätigen Berufsgruppen zu verzeichnen.
Die Aufgaben von Sicherung und Besserung sind weit weniger gegensätzlich als noch in den 1980er Jahren. Trotz bleibender
Ängste in der Bevölkerung ist das öffentliche Bewusstsein zunehmend durch Akzeptanz für die Notwendigkeit der Therapie von psychisch kranken Straftätern geprägt. Den Verdienst an dieser Entwicklung darf sich die Forensische Psychiatrie auch selbst zuschreiben.