Angaben aus der Verlagsmeldung

Sechs Krähen / von Leo Lionni


Aus dem Frieden im Tal entsteht ein Aufrüsten zwischen Bauer und Krähen: Weil die Krähen die jungen Körner vom Feld picken, errichtet der Bauer eine Vogelscheuche. Voller Angst verteidigen sich die Krähen mit einem selbstgebauten Gespenstervogel, woraufhin der Bauer eine noch größere Vogelscheuche aufstellt. Und so wächst die Angst, so dreht sich die Spirale. Doch zum Glück vermittelt die Eule: „Kommt, sprecht miteinander. Worte können Wunder wirken.“ Und genau ein solches Wunder geschieht!


»Das Mittel der Tierfabel ist hier neu belegt – für die Idee des Friedens. Die collagenhaft einfachen Bilder bleiben haften wie Signale.« Basler Zeitung