Angaben aus der Verlagsmeldung

Vor der Mauer : Berlin in der Ost-West-Konkurrenz 1948 bis 1961 / von Michael Lemke


Das geteilte, bis zum Mauerbau aber noch offene Berlin war im Kalten Krieg der Schauplatz einer in dieser Unmittelbarkeit einzigartigen Systemkonkurrenz. Der Zeithistoriker Michael Lemke untersucht, mit welchen Absichten diese Rivalität von Ost- und West-Berlin in Gesellschaft und Politik gestaltet wurde, wie sie den Alltag der Sektorenstadt beeinflusste und wie deren Bewohner darauf reagierten. Auf breiter Quellenbasis belegt der Autor, dass dieser politische, soziale und kulturelle Wettbewerb paradoxerweise mehr zum Erhalt als zur Auflösung der traditionellen Berliner Verflechtungen beitrug. Er schildert die Befindlichkeiten der politischen Kontrahenten und der vom Konflikt Betroffenen sowie die gesamtberliner Kontaktversuche und die damit verbundenen Skurrilitäten. Die vielfältigen innerstädtischen Beziehungen in der zweiten Hälfte der 1950er-Jahre wurden für die SED ein eigenständiges Motiv zum Bau der Mauer.