Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Reisetagebücher / von Theodor Fontane


Für Fontane war das Tagebuchschreiben von großer Bedeutung – als Erinnerungsstütze, aber auch als Beobachtungs- und Schreibübung. Erstmals veröffentlicht werden seine Aufzeichnungen aus Böhmen, Frankreich und Schlesien. Weitere Reisen führten ihn nach Schleswig-Holstein, Dänemark, ins Rheingebiet, nach Thüringen und Italien. Die Persönlichkeit des Autors und seine politischen Ansichten werden dabei deutlich wie selten in seinem Werk: Besonders während der Fahrten zu den europäischen Kriegsschauplätzen formulierte er Eindrücke, die nicht selten von späteren gedruckten Darstellungen abweichen.