Angaben aus der Verlagsmeldung

Einsatz und Nutzung des Geschichtsschulbuches in Österreich / von Ulrike Kipman, Christoph Kühberger


In der Auseinandersetzung mit historischem Lernen fehlen in der Regel empirische Erkenntnisse aus dem Feld. Dieses Buch, das sich mit dem Einsatz bzw. der Nutzung von Geschichtsschulbüchern im österreichischen Schulsystem im Bereich der Sekundarstufe I beschäftigt, präsentiert daher Einblicke aus der Perspektive von Lehrenden und Lernenden. Damit gelingt es, die österreichische Situation erstmalig breiter zu beleuchten. Es werden dazu nicht nur die Ergebnisse der Befragungen von über 1.000  Schüler_innen und ca. 300 Lehrer_innen dargestellt, sondern die sich ergebnendne Einsichten werden auch an die geschichtsdidaktische Debatten rückgebunden. Damit stehen das Arbeiten mit historischen Quellen ebenso im Fokus, wie die fachspezifische Kompetnezorientierung.