Angaben aus der Verlagsmeldung

Werten heißt, den Menschen kennen : Die Entdeckung eines nicht-realistischen Wert-Objektivismus / von Volker Harting


Mit viel Engagement, gedanklich frei, und dennoch am Puls der wissenschaftlichen Debatte diskutiert Volker Harting die Frage, wie moralische Urteile wahr sein können, wenn es nichts - keinen Gott, keine platonische Idee des Guten oder ähnliches - gibt, das diese Wahrheit begründen könnte.

Alle, die sich schon einmal gefragt haben, wie sie jemandem an den Kopf werfen können: "Du liegst falsch, und ich habe recht!" - werden in diesem Buch Anregungen finden, wie mit dieser Frage umzugehen ist.