Angaben aus der Verlagsmeldung

Maya und das Geheimnis des Mandelbrotbaums : Eine phantastische Reise in die Südsee und zu den vergessenen Wurzeln des Menschseins / von Serena Müller



Ein allegorischer Roman über die phantastische Südsee-Reise einer Perfektionistin, hinter dessen literarischer Kulisse überall der "Code des Lebens" von Benoît Mandelbrot hervorspitzt. Luftig und leicht umspielen die drei Handlungsstränge, was Menschsein heutzutage noch bedeutet.

Zunächst scheint es keine Verbindung zu geben zwischen der vorbildlichen Lehrerin Maya Kussmann, dem gesichtslosen Fremden, einem alten Einsiedler und jenem Ältestenrat eines nicht näher benannten Volkes. Für den aufmerksamen Leser jedoch fügen sich bald die Puzzleteile zusammen und er versteht mehr darüber, was sich im Hintergrund zusammenbraut, als die Protagonistin Maya selbst. Denn die hat im Moment ganz andere Sorgen: Sie sitzt auf einer Südsee-Insel fest, allein mit einer Horde verstockter Ureinwohner. Und in diesem unfreiwilligen Einklang mit der Natur muss sie nicht nur geografische, sondern auch sehr persönliche Grenzen überwinden. Als Stadtmensch stolpert sie hinein in die Naturspiritualität der Indigenen, lernt das Glück neu kennen und erfährt Überraschendes über Geist und Materie und die wahre Macht der Gedanken.

Im zweiten Teil des Buches sollen Mayas Vorsätze und Erfahrungen aus der Südsee dem deutschen Alltag standhalten. Doch kurz nach ihrer Rückkehr setzt sich eine Kette von Ereignissen in Gang, die selbst Sherlock Holmes nicht vorhergesehen hätte: Die Achterbahn des Menschseins hat bereits im ersten Teil klammheimlich Fahrt aufgenommen und reißt Maya nun mit sich hinab in düstere Tiefen, wirbelt herum, zeigt Gesicht, erklimmt ungeahnte Höhen und endet mit einem Überraschungsmoment, der dem Leser noch ein letztes Mal wie eine Welle smaragdgrünen Südseewassers mitten ins Gesicht schwappt.

Erfrischt und inspiriert bleibt man zurück mit der Erkenntnis, dass es tatsächlich eine Verbindung gibt, die in den Mysterien der Menschheitsgeschichte wurzelt und sich wie ein goldener Faden durch Raum und Zeit zieht - bis hinein in das Leben eines jeden Einzelnen von uns. Und es bleibt die Hoffnung, dass der Leser nun weiß, wie und wofür er sein ganz persönliches Fadenende zu halten hat.


Contemporary Fantasy, spiritueller Roman, Gesellschaftskritik, Frauenroman, Reiseroman oder Märchen - diese Geschichte vereint viele Perspektiven.



Eine ebenso magische wie bodenständige Hinführung zum Bewusstsein der Neuen Zeit, in der das menschliche Miteinander wieder an vorderste Stelle rücken soll.