Angaben aus der Verlagsmeldung

Schokoladenstadt Dresden : Süßigkeiten aus Elbflorenz / von Stadtmuseum Dresden


Schokolade war bereits seit langer Zeit in Europa bekannt. Vorerst als Trinkschokolade mit Zucker und Gewürzen ausschließlich vom hohen Adel genossen, wurde sie mit der Erfindung der Tafelschokolade im 19. Jahrhundert ein süßes Naschwerk für jedermann.
Ganz vorn dabei in dieser entstehenden Industrie war Dresden. Manche sagen sogar, die Vollmilchschokolade sei hier erfunden worden. Auch andere Produktionszweige entwickelten sich in Elbflorenz – so die Fertigung der Weißblechformen für die feinen Schokoladenhohlkörper zur Oster- und Weihnachtszeit. Eine echte Erfindung aus der „Weihnachtshauptstadt Deutschlands“ war der Adventskalender mit Hohlfiguren aus Schokolade.
Eine Spurensuche, die die Tradition der Schokoladenstadt Dresden – mit ihren ganz besonderen Süßigkeiten – lebendig werden lässt.