Angaben aus der Verlagsmeldung

Winterpferde Kerr, Winterpferde / von Philip Kerr


Der Roman beschreibt die tief berührende Flucht eines Mädchens durch die winterliche Ukraine in Begleitung zweier seltener Przewalski-Pferde während des Zweiten Weltkriegs: Als die Nazis auf ihrem russischen Feldzug 1941 das Naturreservat Askania-Nowa besetzen, muss Max, der treue Tierwärter, hilflos mit ansehen, wie die seltenen Tiere abgeschlachtet werden - darunter auch seine kostbaren Przewalski-Pferde. Gleichzeitig hält sich die 15-jährige russische Jüdin Kalinka dort versteckt. Sie hat das Vertrauen von zwei Przewalski-Pferden gewonnen, die nun - genau wie Kalinka - in großer Gefahr sind. Mit Hilfe von Max flieht Kalinka in Begleitung der beiden Pferde Hunderte von Kilometern über die eisige Ukraine Richtung Rote Armee in dem verzweifelten Versuch, die Pferde - und sich selbst - vor den Nazis zu retten.