Angaben aus der Verlagsmeldung

Techniken der Globalisierung : Globalgeschichte meets Akteur-Netzwerk-Theorie


Die Globalgeschichte und die Akteur-Netzwerk-Theorie gehören gegenwärtig zu den meistdiskutierten Theorieangeboten der Sozialwissenschaften - sie wurden jedoch bisher nicht miteinander in Verbindung gebracht. Der Band holt dieses Versäumnis nach und prüft die Kompatibilität der globalhistorischen Sichtweisen und der Perspektiven der Akteur-Netzwerk-Theorie. Die Beiträge zeigen, wie die theoretischen Annahmen und methodischen Herangehensweisen von Bruno Latour, dem prominentesten Vertreter der Akteur-Netzwerk-Theorie, zur Erneuerung der Globalgeschichte beitragen können: Gefragt wird nicht nach einer vermeintlich allmächtigen Kraft namens Globalisierung, sondern nach konkreten Menschen, Dingen und Techniken, die weitreichende Netzwerke bilden können. Dabei wird untersucht, welche Akteure zu welcher Zeit welches Phänomen globalisiert haben.