Angaben aus der Verlagsmeldung

Insolvenzgläubigerhandbuch : Optimale Rechtsdurchsetzung bei Insolvenz des Schuldners / von Martin Gogger, Christian Fuhst


Zum Werk
Die Insolvenz eines Schuldners ist für Gläubiger nicht nur mit erheblichen Forderungsausfällen und dem Risiko des Verlusts eigener Rechte verbunden, sie kann zudem durch Rückforderungsansprüche des Insolvenzverwalters (die sog. Insolvenzanfechtung) existenzbedrohende Ausmaße annehmen. Mehr denn je muss der Gläubiger bereits im Vorfeld der Insolvenz und im laufenden Verfahren richtig reagieren.
Das Insolvenzgläubiger-Handbuch hat sich mit seiner konsequenten Ausrichtung auf die Gläubigersicht bereits mit den Vorauflagen zu einem Standardwerk in diesem Bereich entwickelt und erscheint nun in 4., vollständig überarbeiteter und erweiterter Auflage.

Vorteile auf einen Blickkonsequente Gläubigerausrichtungmit Checklisten, Fallbeispielen und MusterformulierungenTipps und Hinweise zum richtigen Verhalten vor und in der Insolvenz eines Vertragspartners

Zur Neuauflage

InhaltAllgemeiner Überblick zum Insolvenzrecht, Grundlagen zum Verfahrensgang, InsolvenzplanverfahrenZivilrechtliche Ansprüche in der Insolvenz des Schuldners, Verträge wie z.B. Kauf, Miete, Pacht, Leasing, Inkasso-, Bank- und Kreditrecht, Versicherungsverträge, Dienst- und Werkverträge, GesellschaftsrechtSicherungsrechte in der Insolvenz: Aussonderung, Absonderung, Einzelne Sicherungsrechte in der InsolvenzInsolvenzanfechtung: Rückforderungsansprüche von Insolvenzverwaltern vermeiden und Anfechtungsansprüchen effektiv entgegentretenAuswirkungen der Insolvenz auf Zivilprozess und Zwangsvollstreckung

Zielgruppe
Für Gläubiger, die Ansprüche gegen insolvent gewordene Schuldner haben, oder deren Schuldner vor der Einleitung eines Insolvenzverfahrens stehen.