Angaben aus der Verlagsmeldung

Oje, ein Buch! / von Lorenz Pauli


Juri bekommt ein Buch. Frau Asperilla soll es vorlesen ? doch die Smartphone-Gewohnte kommt mit dem Umblättern nur klar, weil Juri ihr hilft. Er zeigt, fragt, spekuliert und mutet Frau Asperilla die haarsträubende Geschichte einer unerschrockenen Maus zu.
Die Maus kämpft mit Monstern, Frau Asperilla kämpft mit dem Buch, und die Geschichte mit Maus, Monster und Asperilla zeigt: Das Gute liegt nicht im Buch. Aber das Gute passiert, wenn zwei ihren Kopf in ein Buch stecken.
Die Komik der vertauschten Rollen: