Angaben aus der Verlagsmeldung

De miseriis paedagogorum / Über die Leiden der Lehrer : Lateinisch/Deutsch / von Philipp Melanchthon


Ein und dasselbe muss den Kindern sechshundertmal eingetrichtert werden, bis es ihnen im Gedächtnis haften bleibt. »Sie beleidigen uns, sie rümpfen die Nase, schneiden hinter unserem Rücken Grimassen, wenn wir sie ermahnen.« Und erst die Eltern: »Wenn ihr Kind etwas richtig gemacht hat, erntet der Lehrer keinerlei Lob. Wenn es einen Fehler gemacht hat, wird es dem Lehrer zum Vorwurf gemacht.« – Man kann ihn sich gut vorstellen, den Lehrer, der dieses Klagelied anstimmt. Geschrieben wurden diese Zeilen vor beinahe 500 Jahren – welch zeitloses Thema.