Angaben aus der Verlagsmeldung

Saalkirchen im Wangerland / von Klaus Siewert


In dem vorliegenden Band werden bedeutende historische Sakralbauten des Wangerlandes beschrieben und im Bild gezeigt. Die insgesamt 12 Kirchen in Hohenkirchen, Middoge, Minsen, Oldorf, Pakens, St. Joost, Tettens, Waddewarden, Westrum, Wiarden, Wiefels und Wüppels haben neben ihrer geografischen Nähe und kirchengeschichtlichen Gebundenheit an die Gaukirche in Hohenkirchen weitere Gemeinsamkeiten, durch die sie sich in ihrer Gesamtheit von Sakralbauten anderer Regionen unterscheiden: sie liegen auf sturmflutsicheren Wurten, sind aus Granitquadern erbaut, die Glockentürme sind in der Regel nicht in den Kirchbau integriert, sondern stehen wegen des nachgiebigen Grundes der Wurten abseits. Schließlich sind sie ihrer baulichen Struktur nach allesamt Saalkirchen, Kirchbauten, deren Innenräume nicht durch frei-stehende Säulen oder andere stützende Konstruktionen unterteilt sind.

Die Kirchen werden nach einem einheitlichen Beschreibungsmuster vor-gestellt und anschließend im Bild gezeigt. Die Fotos sind in den Jahren 2014/2015 von Axel Bürgener gemacht worden. Die Texte sind von Klaus Siewert aus verschiedenen Quellen kompiliert und um neues Wissen er-gänzt worden. Zum Abschnitt „Döntjes un Vertellsels“ haben hier und da auch die heutigen Pastorinnen und Pastoren und die Leserinnen und Leser des Jeverschen Wochenblattes mit alten Geschichten und Anekdoten beigetragen: Was macht ein Pastor mit einer Trompete im Watt und warum verweigert der Pfarrer von Wiarden seiner Gemeinde das Käsebier?

Das Buch ist die erste zusammenfassende Dokumentation zum Thema „Saalkirchen im Wangerland“. Den einen oder anderen Leser mag es darüberhinaus dazu anregen, sich auf den Weg zu machen, um abseits der Strände und anderer touristischer Attraktionen des Wangerlandes in Ruhe ein Stück besonderer Kirchen- und Kulturgeschichte zu erleben.