Angaben aus der Verlagsmeldung

Als das Gras zu wachsen aufhörte / von Sandra Andrés


Eine bewegende Geschichte über alte und neue Liebe und die Macht der Vergebung.

Ende der Neunziger erleben die Teenager Kaia und Gil zusammen ihre erste Liebe. Für beide ist ihre Beziehung vom ersten Moment an besonders, und doch steht etwas Unüberwindbares zwischen ihnen.

Zwanzig Jahre und diverse gescheiterte Beziehungen später will Kaia das Problem an der Wurzel anpacken und nimmt wieder Kontakt zu Gil auf.
Ihr anfänglicher Plan, ihre Vergangenheit zu verstehen, führt sie an einen Scheideweg: Lässt sie ihre Jugendliebe, mittlerweile geschiedener Vater, wieder in ihr Leben? Sie verbindet doch so viel: nicht nur eine gemeinsame Vergangenheit, sondern auch die Liebe zum Schreiben!
Ihr Wiedersehen stellt beide vor große Herausforderungen. Zwischen ihnen stehen viele alte Wunden und Jahre, in denen sie nicht grundlos verdrängten, was einst zwischen ihnen passiert ist.