Angaben aus der Verlagsmeldung

Kampfsport Solotraining / von Christoph Delp


Gezieltes Solotraining lohnt sich für Kampfsportler aus unterschiedlichen Gründen: Vereinsmitglieder können Kampftechniken üben, um Ausführungskraft und Timing zu verbessern sowie die eigene Technik zu optimieren. Auch Kraft und Ausdauer lassen sich durch zusätzliche Fitnesseinheiten verbessern. Wer Kampfsport als Fitnesstraining betreiben will, kann die Techniken selbstständig im Schattenboxen und an Trainingsgeräten wie Boxsack oder Maisbirne üben. Das macht Spaß und bereitet auch darauf vor, die Techniken im Ernstfall kraftvoll anzubringen. Christoph Delp liefert hier Antworten auf alle Fragen.