Angaben aus der Verlagsmeldung

Geschichte der musikalischen Interpretation im 19. und 20. Jahrhundert



Die erste große zusammenfassende Darstellung der Geschichte musikalischer Interpretation in den  letzten beiden Jahrhunderten:  dem 20. Jahrhundert, zu dem es bislang überhaupt keine Gesamtdarstellung gibt, sowie dem 19. Jahrhundert als jenem Jahrhundert, in dem sich ‚Interpretation‘ im engeren Sinne erst herausgebildet hat und dessen Interpretationsgepflogenheiten sich auch durch frühe Klangaufzeichnungen erhellen lassen.



In den ersten drei Bänden wird der Blick auf die wesentlichen Aspekte von Interpretation gerichtet: auf die grundlegenden Ideen, auf Medien und Institutionen, aber auch auf die „Praxis“ (Tempo, Dynamik und Klangfarbe, Instrumente, Stimme, Körper, Räume). Ihre Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert wird jeweils nachgezeichnet. Band 4 ist nach Generationen von Künstlern gegliedert. Hier werden bedeutende Interpreten und ihre Konzeptionen ins Auge gefasst sowie nach dem Spezifischen ihrer ‚Generation‘ befragt, wobei auch Fragen der Wechselwirkung mit der Kompositions- und Repertoiregeschichte einen breiteren Raum einnehmen.