Angaben aus der Verlagsmeldung

Europarecht / von Matthias Herdegen


Zum Werk
Der jährlich aktualisierte Grundriss vermittelt einen umfassenden Einstieg in die vielgestaltigen Regelungsmaterien, die unter dem begrifflichen Dach des Europarechts zusammengefasst werden. Im Zentrum steht dabei das Recht der Europäischen Union, ergänzt um die Darstellung der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik.
Behandelt werden darüber hinaus das Recht des Europarates mit der Europäischen Menschenrechtskonvention sowie der OSZE-Prozess.
Der Band wendet sich in erster Linie an die Pflichtfachstudierenden im Europarecht, bietet aber auch dem Wahlfachkandidaten eine solide Grundlage und ermöglicht dem Praktiker einen schnellen Zugang.
Dies gilt insbesondere für die Vernetzung des europäischen Gemeinschaftsrechts mit dem Staatsrecht sowie für aktuelle Problemfelder wie die Verwirklichung der Wirtschafts- und Währungsunion oder die Einwirkung von Regeln der Welthandelsordnung.
Vorteile auf einen Blick
- systematische, auf das Wesentliche konzentrierte Darstellung
- zahlreiche Beispiele insbesondere aus der Rechtsprechung des EuGH
- Lehrbuchklassiker im Europarecht
Zur Neuauflage
Für die 21. Auflage wird der Grundriss umfassend überarbeitet und auf den Stand von August 2019 gebracht.
Schwerpunkt der Überarbeitung sind die zentralen aktuellen Entwicklungen in der EU, insbesondere
- die Auswirkungen des Brexit und das Austrittsverfahren nach Art. 50 AEUV
- die Rechtsprechung des EuGH zur Grundrechte-Charta und zu den Europäischen Grundfreiheiten.
Zielgruppe
Für Studierende und Referendare.