Angaben aus der Verlagsmeldung

Finanzwissenschaft : Eine Einführung in die Staatsfinanzen / von Horst Zimmermann, Klaus-Dirk Henke, Michael Broer


VorteileFolgen der Corona-Krise für die öffentliche FinanzwirtschaftBewährte Einführung in die Lehre der öffentlichen FinanzenFür Lehrende, Studierende und Praktiker
Zum Werk
Das Buch besteht aus drei Teilen, die sich mit den "Öffentlichen Aufgaben und Ausgaben", der "Finanzierung" sowie der "staatsinternen Organisation" befassen und insgesamt in zehn Kapitel untergliedert sind.
In allen Kapiteln wurden inhaltliche Neuerungen und Vertiefungen vorgenommen sowie Bezüge zur Corona-Krise hergestellt. So wird die Maskenpflicht als ein Beispiel für ein öffentliches Gut diskutiert und die an Bedeutung gewinnende Rolle der Zivilgesellschaft im Kontext der Staatstätigkeit thematisiert.
Weiterhin werden die "Spending Reviews" und die seit 2020 geltende Neuregelung der föderalen Finanzbeziehungen behandelt sowie Überlegungen zur Bestimmung der gesamten Einnahmenstruktur angestellt, die durch den gewaltigen Anstieg der Staatsverschuldung im Zusammenhang mit der Corona-Krise neue Formen annimmt. Im Rahmen der Steuerwirkungslehre werden auch internationale Aspekte der Besteuerung aufgegriffen. Neu aufgenommen wurde ein Kapitel über die deutschen Staatsfinanzen in der Corona-Krise und die neuen Aufgaben und neuen Finanzierungsformen der EU.
Lehrenden steht eine PowerPoint-Präsentation zur Verfügung, die zu jedem Kapitel Kurztexte, Tabellen, Schemata und Abbildungen enthält.

Zur Neuauflage
Diese zielorientierte Einführung in die Staatsfinanzen ist geprägt durch die Corona-Krise, die viele Bereiche der öffentlichen Finanzwirtschaft in einem bisher beispiellosen Ausmaß verändert (hat).

Zielgruppe
Studierende, Lehrende sowie Praktiker für einen ersten Überblick über Staatsfinanzen.