Angaben aus der Verlagsmeldung

Schriften zur Modellforschung : Herausgegeben von Klaus Robering / von Bernd Mahr


Modelle sind allgegenwärtig: man begegnet ihnen in Technik, Kunst und Wissenschaft. In den Aufsätzen dieses Buches erklärt Bernd Mahr, was Modelle sind, wie sie funktionieren und was sie leisten.Eine Person, die ein Maler porträtiert, ein maßstabgerecht verkleinertes Auto, das im Windkanal getestet wird: diese Objekte werden gleichermaßen als Modell bezeichnet. Angesichts der Unterschiedlichkeit solcher Beispiele argumentiert Bernd Mahr, dass die Frage nach den Eigenschaften, die ein Gegenstand aufweisen muss, um ein Modell zu sein, verfehlt ist. In den Aufsätzen des ersten Teils dieses Buches wird diese Grundidee einer allgemeinen Modelltheorie entwickelt und theoretisch fundiert. Die Aufsätze befassen sich mit den Modellen der Logik, Mathematik und Informatik sowie der Rolle von Modellen in Kunst und Ästhetik.