Angaben aus der Verlagsmeldung

Sean Scully : Vita Duplex / von Hermann Arnhold, Kirsten Claudia Voigt, Pia Müller-Tamm, Tanja Pirsig-Marshall


Sean Scully, einer der wichtigsten Künstler unserer Zeit, trägt in seinen Werken Konflikte aus: zwischen Struktur und Emotion, Körper und Geist, Impulsivität und Reflexion. Seit den 1960er-Jahren hat der irisch-amerikanische Maler die Abstraktion neu interpretiert: nicht als rein formale Auseinandersetzung mit Farbe, Form, Fläche, Struktur, Körper und Licht, sondern als ein Medium, dessen Ausdrucksmittel sich sowohl an äußere als auch an innere Stimmungen, an literarische Einflüsse und Körpererfahrungen zurückbinden lassen. Diese Haltung hat Sean Scully in einer Vielzahl von Vorträgen, Interviews und Texten verdeutlicht, die den Ausgangspunkt der Ausstellung Vita Duplex bilden. Mit über 100 Abbildungen gibt der gleichnamige Katalog einen umfassenden Einblick in das bildnerische Œuvre des Künstlers und seine Gedankenwelt und verortet ihn in der Geschichte der abstrakten Malerei.