Angaben aus der Verlagsmeldung

Autorinnen der Negativität : Essayistische Poetik der Schmerzen bei Ingeborg Bachmann – Marlene Streeruwitz – Elfriede Jelinek / von Mandy Dröscher-Teille


Die österreichischen Nachkriegs- und Gegenwartsautorinnen Ingeborg Bachmann, Marlene Streeruwitz und Elfriede Jelinek gehen von einer Negativität der Gesellschaft aus, die sie in den Schmerz- und Gewalterfahrungen ihrer literarischen Figuren und durch die performative Inszenierung ihrer weiblichen Autorschaft ebenso kritisch wie (sprach-) spielerisch reflektieren. Erstmals werden die Vernetzungen der Texte und Autorschaften untereinander und mit dem Negativen, Schmerzhaften herausgearbeitet. Das strukturelle Ineinandergreifen der Autorinnen-Poetiken sowie ihre inter- und metatextuellen Verstrickungen werden als essayistische Textkonstellation lesbar gemacht: Die Autorinnen kommentieren sich wechselseitig und schreiben ihre Dramen, Prosatexte, Gedichte, Essays und Reden motivisch fort, während sie zugleich selbstreflexiv den Blick auf das eigene Schreiben richten.