Angaben aus der Verlagsmeldung

Was tun – mit der Frage »Was tun«? / von Jacques Derrida


Was tun? Und was tun mit dieser Frage, die weder praktisch noch theoretisch ist, die weder zu tatenloser Reflexion noch zu überstürztem, beschleunigendem Aktionismus einlädt? Diesen Fragen widmet sich Jacques Derrida in seinem Vortrag Was tun – mit der Frage »Was tun«?, den er 1994 als Auftakt zu einem Streitgespräch mit dem konservativen Intellektuellen Alain Minc gehalten hat, der später ein enger Berater des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy werden sollte. In den Worten von Karl Marx und Immanuel Kant, von Lenin und Victor Hugo spricht er sich dabei für ein Denken aus, das wie jedes Denken, das diesen Namen verdient, nicht anders als revolutionär und links sein kann.