Angaben aus der Verlagsmeldung

Alles ist Landschaft : Der sorbische Maler Jan Buck


Eine Leseprobe finden Sie unter "https://verlag.sandstein.de/reader/98-711_JanBuk"

»Für mich ist Kunst die innere geistige Auseinandersetzung mit der Realität.«
Das gemeinsame Maß der grundlegenden Gesetzmäßigkeiten in der Natur und in der Kunst betrachtete Jan Buck als Ausgangspunkt seiner Malerei. Damit brachte er einen völlig neuen Ansatz in die sorbische bildende Kunst, die sich in einem recht engen, folkloristisch übersteigerten und provinziell begrenzten Radius bewegte.
Aus seiner Erfahrung heraus, dass die Gegenwart nicht mit Mitteln der Vergangenheit darzustellen sei, sondern nach neuer, zeitgemäßer Formensprache und intellektueller Auseinandersetzung verlange, plädierte Jan Buck wiederholt für eine geistige Öffnung der sorbischen Kunst, der er mit seinem Werk zum Anschluss an die Moderne verhalf.