Angaben aus der Verlagsmeldung

Weltempfänger : Georgiana Houghton - Hilma af Klint - Emma Kunz


Die drei Künstlerinnen finden ihre künstlerische Sprache jeweils im Kontext von spirituellen Bewegungen ihrer Zeit: Houghton im Spiritismus, af Klint in der Theosophie und Kunz in der Naturheilkunde. Ihre Kunstwerke sind Zeugnisse einer »mediumistischen« Praxis: Houghton und af Klint malen inspiriert von höheren Wesen, Kunz entwickelt ihre Zeichnungen unter Zuhilfenahme eines Pendels. Ergänzend stellt der Band Stills von Harry Smith, James und John Whitney vor, die – von verschiedenen okkulten Bewegungen inspiriert – ab den 1940er-Jahren Experimentalfilme drehen.