Angaben aus der Verlagsmeldung

Totenvogel : Erinnerungen / von Edward Debicki


Edward Dębicki, Angehöriger der Polska Roma, erzählt im Totenvogel von seiner Kindheit und Jugend, von den glücklichen Jahren auf Wanderschaft – und vom Leid unter der deutschen Besatzung. Ohne Sentimentalität, mit dem nüchternen Blick eines Jungen, der das Schlimmste durchleben musste, berichtet er davon, um das Geschehene und die verlorenen Menschen
nicht dem Vergessen zu überlassen. Es entsteht das das seltene Bild einer Gemeinschaft, von der wenig nach außen tritt, und über deren Schicksal im Zweiten Weltkrieg es kaum Zeugnisse gibt.